Jubiläumsfeier und Ausstellungseröffnung

St. Peter-Ording, 14. April 2013

Lobende Worte des Dankes und der Anerkennung und der seit 100 Jahren spürbare „Gute Geist des Hauses“ prägen die Jubiläumsfeier und Ausstellungseröffnung der DRK-Nordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel am Freitag, 12. April 2013. Die Ausstellung mit rund 65 Bildern und Exponaten ist noch bis zum Jahresende für alle Interessierten zugänglich.

Als traditionsreichste Klinik an der Schleswig-Holsteinischen Westküste feiert die DRK-Nordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Rund 70 Gäste sind der Einladung von Präsidium und Vorstand des DRK-Landesverbandes Schleswig-Holstein sowie der Klinikleitung in die DRK-Nordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel nach St. Peter-Ording gefolgt. Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes, des Kreises Nordfriesland, der Gemeinde St. Peter-Ording, der Gesundheitsbranche und der Mitarbeiter würdigten die Geschichte des Hauses, das 1913 vom Mecklenburger Ärztepaar Dr. Richard und Dr. Felicitas Felten gegründet wurde.

In seiner Festansprache führt Henning Kramer, Präsident des DRK-Landesverbandes Schleswig-Holstein, die Zuhörer durch 100 Jahre Klinikgeschichte. Besonders betont er den Grundgedanken „dem Nächsten zu helfen“, der das Rote Kreuz mit der Klinik verbindet und schließlich dazu geführt hat, dass das Ehepaar Felten sein Lebenswerk 1955 an den DRK-Landesverband übergab. Ein großes Kompliment richtet er an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik, die täglich ihr Bestes für die Genesung der Patienten geben. „Stolz und sehr zufrieden wäre auch das Ehepaar Felten, wenn es heute hier sein könnte“, so Präsident Kramer.
  
Die Bedeutung der Klinik als Wirtschaftsfaktor und touristische Säule für den Kreis hebt der stellvertretende Landrat Jörg Friedrich von Sobbe in seinem Grußwort hervor. Der Kreis werde weiterhin versuchen, ein „zukunftsorientiertes Umfeld“ für die Klinik und die ca. 20 anderen Häuser im Kreis zu gestalten. Die Klinik werde „mit ihrem Fachwissen, mit Engagement und persönlicher Patientenbetreuung noch über viele Jahrzehnte hinweg eine goldene Zukunft haben“. Als Zeichen der Verbundenheit überreicht von Sobbe die große Flagge des Kreises.

„Mast und Schotbruch“ wünscht Bürgervorsteher der Gemeinde Boy Jöns der Klinik, die er als „Flaggschiff unter den Kliniken in St. Peter-Ording“ auszeichnet. Er blickt zurück auf das Schaffen des Gründerpaares als erste Ärzte am Ort und die Entwicklung des Gesundheitsstandortes, „ohne die die heutige Position St. Peter-Ordings als Tourismusstandort undenkbar wäre. Wir als Gemeinde wissen, was wir an der DRK-Nordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel haben. Sie ist für viele St. Peter-Ordinger auch ein Facharztzentrum, sie ist ein großer Arbeitgeber, sie bringt neue Gäste, aus denen oft Dauergäste werden.“ Als Dank verspricht er ein „offenes Ohr der Gemeinde gegenüber der Klinik“.

Das Gütesiegel „Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität“ überreicht KGSH-Geschäftsführer Bernd Krämer der Klinik als Zeichen für Lohn und Arbeit im Qualitätsmanagement. Die Klinik erhielt das Qualitätssiegel erstmals vor 10 Jahren und nun bereits zum vierten Mal im Rahmen der erfolgreichen Re-Zertifizierung 2012. Vor dem Hintergrund der überprüften Qualitätsstandards lobt Bernd Krämer besonders die Patientenorientierung der Klinik, das Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter und begrüßt das ganzheitliche Konzept, das auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingeht.

Aus Sicht der Kostenträger spricht Armin Tank, Leiter der vdek-Landesvertretung über den Pioniergeist, die Anpassungsfähigkeit und ausgeprägte Qualitätsorientierung der Einrichtung im stetig wachsenden Wettbewerb von Kliniken und weiteren Anbietern im Gesundheitswesen.

Die Klinik gehe zielstrebig und eigenständig ihre eigenen Wege in der Versorgungslandschaft – und das auf einem anerkannt hohen Niveau. Er beschließt sein Grußwort mit dem  Appell: „Bewahren Sie sich Ihren Pioniergeist, Ihren Innovationswillen und Ihre Innovationskraft, dann steht weiteren 100 Jahren nichts im Wege.“

Bevor Kabarettist und Comedian David Leukert mit seinem Auftritt für humorvolle Unterhaltung sorgt, dankt Markus Lubanksi, Geschäftsführer der DRKNordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel Rednern und Gästen für ihr Kommen.

Als letzter Redner habe er sich auf die Suche nach einem verdienstvollen Mitarbeiter begeben, der der Klinik bereits in den Gründungsjahren angehörte. In Anlehnung an Dr. Feltens Rede zur Klinikübergabe 1955 dankt Markus Lubanski dem „Guten Geist des Hauses“ für 100 Jahre Treue und immer währenden Einsatz. „Dieser „gute Geist des Hauses“ steht symbolisch für all die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in den vergangenen 100 Jahren immer zum Wohle der ihnen anvertrauten Menschen eingesetzt haben und damit zum Erfolg und Bestand der Klinik beigetragen haben.“

Der gute Geist finde sich auch in der Jubiläumsausstellung wieder, die im Anschluss feierlich eröffnet werde: „Sie werden ihn nicht sehen, aber Sie werden ihn spüren.“

Die Ausstellung „100 Jahre für die Gesundheit!“ zeigt die Geschichte des Hauses in Wort und Bild mit Fotos von Baumaßnahmen, Luftansichten, Mitarbeitern und Therapien, Berichten von ehemaligen Mitarbeitern und Patienten sowie Fundstücken aus der Klinikgeschichte. Die Ausstellung beginnt im Foyer der Klinik und erstreckt sich über das Erdgeschoss und 1. Obergeschoss von Haus Evershop bis auf die Empore.

Interessierte sind herzlich eingeladen, den guten Geist des Hauses zu erleben und sich die Ausstellung anzuschauen!