Entdecken Sie Ihre Umgebung

Wer St. Peter-Ording und Umgebung kennen lernen möchte, kann kostenlos den Ortsbus nutzen, im Ort Fahrräder ausleihen oder sich einer Ortsrundfahrt und organisierten Ausflügen in die Region anschließen. Für Kulturinteressierte warten in St. Peter-Ording und in der Kulturlandschaft der Halbinsel Eiderstedt zahlreiche Kirchen, Museen, Kunstgalerien, Haubarge, historische Gemäuer, Häfen und idyllische Ortschaften, das Eidersperrwerk und der Westerhever Leuchtturm darauf, erkundet zu werden.

Die Tourismuszentrale St. Peter-Ording bietet ebenfalls ein ganzjähriges Kultur-, Sport- und Unterhaltungsprogramm an. Die Dünentherme mit mehreren Schwimmbereichen ist vor allem aufgrund ihrer weitläufigen Saunalandschaft beliebt.

Das Watt - ein ganz besonderer Lebensraum!

Das Wattenmeer (von altfriesisch "wad" = seicht, untief) der Deutschen Bucht erstreckt sich auf einer Fläche von 285.000 Hektar. Zweimal täglich überschwemmt das Nordseewasser die Wattflächen, um sich anschließend wieder zurückzuziehen. Dieser periodische Wechsel (die Tide) ist bestimmt durch die Gezeiten: Das auflaufende Wassers nennt man Flut, das ablaufende Ebbe. Dieser dynamische Vorgang ist einer der Gründe für die Entstehung des Wattenmeeres: Die fortgesetzte Anhäufung winzigster Sandpartikel (Sedimente) lässt das Land förmlich aus dem Meer wachsen.

Im Wattenmeer, das - als weltweit einzigartiger Naturraum - 1985 zum Nationalpark erklärt wurde, leben weit über 1000 Tierarten: die kleinsten sind nur Zehntelmillimeter groß, die Seehunde messen an die zwei Meter, weiterhin Wattwürmer, viele Muschel- und Schneckenarten und unzählige Mikroorganismen. Besonders im Spätsommer lassen sich bis zu 1,5 Mio. Watt- und Wasservögel beobachten, die sich auf ihrem langen Flug zu ihren Brutgebieten (Skandinavien) befinden oder auf dem Weg zur Überwinterung in südlichen Gefilden.

Weitere Informationen:
Stock, Zucchi u.a.: Watt - Lebensraum zwischen Land und Meer. Verlag Boyens & Co., Heide 1995.

www.nationalpark-sh-wattenmeer.de